Home > Kliniken und Institute > Plastische Chirurgie > Medizinische Leistungen > Lymphologie
Medizinische Leistungen

Lymphologie

Der Fachbereich der Lymphologie bietet für Betroffene von Lymph- und Lipödemen deutschlandweit einmalige Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten. Dazu gehört neben der konservativen Therapie auch das komplette Spektrum der operativen Lymphchirurgie. Gemeinsam mit den Patientinnen und Patienten wird ein ganzheitliches Behandlungskonzept entwickelt,
das sich sowohl am Krankheitsbild als auch an
den individuellen Bedürfnissen der Betroffenen
ausrichtet.

Interdisziplinäre Sprechstunde für Lymphologie 
 

Wir bieten freitags nach telefonischer Vereinbarung eine Interdisziplinäre Sprechstunde für Lymphologie. Bitte vereinbaren Sie unter 0941 944-6930 einen Termin. Für nähere Informationen wenden Sie sich an unser Sekretariat.
   


TV-Beiträge 
 

Der BR hat für die Sendung "Gesundheit" zwei Patienten begleitet, die lymphchirurgisch am UKR behandelt wurden.    

     

Leistungsspektrum im Bereich der Lymphchirurgie  
 

Lympho-venöse Anastomose

 
Hierbei handelt es sich ebenfalls um minimal invasive Eingriffe in der Behandlung von Lymphödemen. Bei dieser operativen Methode zeigt sich häufig eine lokale Verbesserung der betroffenen Bereiche. Diese Methode kann ebenfalls bei der Behandlung von Lymphozelen angewendet werden.

Lymphknotentransplantation mit/ohne lympho-lymphatische Anastomose

     
Bei dieser Operationsmethode werden die fehlenden Lymphknoten durch autologe (körpereigene) Lymphknoten ersetzt. Dieses Verfahren ist auch in Kombination mit einem Brustaufbau (DIEP) möglich.

Lymphgefäßtransplantion

 
Bei dieser Operationstechnik werden Lymphgefäße aus der Oberschenkelinnenseite entnommen, um als Überbrückung zwischen den gestauten Körperregionen und dem funktionierenden Lymphabflussbereich zu dienen. Diese Methode kann ebenfalls bei der Behandlung von Gesichtsödemen angewendet werden.

Mikrochirurgische Behandlung von Lymphozelen

     
Hierbei handelt es sich um minimalinvasive Eingriffe in den betroffenen Regionen, zum Beispiel in den Leisten oder den Achseln. Ziel ist die Behandlung von Lymphozelen (Ansammlung von Lymphflüssigkeit). Zuführende Lymphomgefäße werden gegebenenfalls mit abführenden Lymphomgefäßen als Venen
verbunden.

Multiple lympho-venöse Anastomosen

   
Bei diesem Eingriff werden mehrere Lymphgefäße an eine größere Vene angeschlossen. Dies kann als vorbeugende Maßnahme der Entstehung von Lymphödemen nach Lymphknotenentfernung entgegenwirken.

Liposuktion und Resektion

   
Bei fortgeschrittenen Lymphödemen (Elephantiasis) und Lipödemen mit starken fibrotischen Veränderungen sowie einer gestörten Einlagerung von Fettgewebe wird die Liposuktion durchgeführt. Das überschüssige Hautgewebe wird bei Bedarf im Anschluss entfernt.
© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Datenschutz
Letzte Aktualisierung: 08.05.2018 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg
Facebook
Twitter
Youtube