Home > Kliniken und Institute > Innere Medizin II > Informationen für Patienten > Rhythmologie > Ambulanz für implantierte Herzrhythmusgeräte > Telemedizinische Überwachung
Ambulanz für implantierte Herzrhythmusgeräte

Telemedizinische Überwachung

< zurück zu Ambulanz für implantierte Herzrhythmusgeräte

Die neuen Generationen aller dieser oben genannten Systeme, inklusive impantierbarer Herzrhythmusmonitore, haben auch die Möglichkeit, Daten über den technischen Zustand des implantierten Gerätes  und über den klinischen Zustand des Patienten automatisch an die betreuende Ärzte zu übermitteln. Dies erfolgt mit Hilfe eines Übertragungsgerätes, das der Patient zuhause aufstellt. Dieses Übertragungsgerät verbindet sich in regelmäßigen Abständen automatisch mit dem implantierten Gerät und übermittelt die Daten über das Telefon- oder Mobilfunknetz an uns. Der Patient braucht dafür nichts zu unternehmen. Der Vorteil dieser Systeme liegt darin, dass der Patient im Falle eines Systemfehlers oder wichtiger klinischer Probleme von dem betreuenden Arzt ohne Zeitverzögerung kontaktiert werden kann.

 

< zurück zu Ambulanz für implantierte Herzrhythmusgeräte

© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Disclaimer
Letzte Aktualisierung: 08.10.2014 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg