Home > Kliniken und Institute > Innere Medizin II > Informationen für Ärzte > Kardiologie > Rhythmusstörungen
Informationen für Ärzte

Herzrhythmusstörungen

< zurück zu Kardiologie

 

Patienten mit den unterschiedlichsten Herzrhythmusstörungen werden ambulant und stationär behandelt. Die Indikation zur invasiven elektrophysiologischen Diagnostik und Ablationsbehandlung wird meist im Rahmen einer ambulanten Vorstellung in unserer spezialisierten Herzrhythmusambulanz geklärt. Es können sämtliche supraventrikuläre (rechts- und linksatriale) und ventrikuläre Rhythmusstörungen mittels Katheterablation therapiert werden. In diesem Rahmen bietet die Kardiologie des Universitätsklinikums Regensburg mit dem Ablation Frontiers System (PVAC-Katheter) als eine der ersten Kliniken weltweit eine innovative und insbesondere sichere Methode in der Katheterbehandlung des Vorhofflimmerns an. Zudem können die Patienten am Uniklinikum mit antibradykarden sowie antitachykarden Aggregaten (Ein-, Zwei- und Dreikammergeräte) versorgt werden. Wünschenswert ist die Überlassung von Kopien relevanter EKG's. Eine direkte stationäre Aufnahme ist ebenfalls möglich. Um das Vorgehen besser planen zu können, können relevante Befunde bereits vorab per Fax mitgeteilt werden.

Anmeldung Rhythmussprechstunde:               

Leitstelle:
Tel. 0941 944-7210/ -7220                                                              

Ansprechpartner:

OA Dr. Ekrem Ücer
OÄ Dr. Sabine Fredersdorf
OA Dr. Carsten Jungbauer


Anmeldung stationäre Patienten:     

Stationäres Patientenmanagement:
Tel.:  0941 944-7211/ -7271

< zurück zu Kardiologie

© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Datenschutz
Letzte Aktualisierung: 23.10.2019 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg
Facebook
Twitter
Youtube