Home > Service > Aktuelles
09.06.2021

UCC-R bietet optimale Versorgung von Patienten mit Krebserkrankungen

Im UCC-R wird der Mensch als Ganzes gesehen.

Die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) bestätigt mit der Rezertifizierung des University Cancer Center Regensburg (UCC-R) an den beiden Standorten Universitätsklinikum Regensburg (UKR) sowie Caritas-Krankenhaus St. Josef Regensburg die hervorragende Versorgung von Patienten mit Krebserkrankungen. Erstmals wurde zudem das Universitäre Zentrum für familiären Brust- und Eierstockkrebs zertifiziert.

Wenn Krebspatienten ihre Diagnose erhalten, ist dies für die meisten zunächst ein Schock. Unabhängig von der Krebsart kommen den Betroffenen und ihren Angehörigen Fragen nach dem „Wie geht es weiter?“. Hier ist es zentrale Aufgabe der Ärzte und Kliniken, schnell Orientierung zu geben und damit einen verlässlichen und vertrauenswürdigen Weg für die Patienten aufzuzeigen.

Das University Cancer Center Regensburg ist hierfür der Partner, dem die Betroffenen vertrauen können. Es vereint 30 universitäre Kliniken, Abteilungen, Institute und interdisziplinäre Zentren, die die Patienten nach neuesten wissenschaftlichen Kenntnissen behandeln. Gleichzeitig wird durch eine aufwendige Netzwerkstruktur sichergestellt, dass auch die niedergelassenen Fachärzte und Hausärzte sowie die Fachärzte an Partnerkliniken in die Therapie und die Nachsorge eingebunden sind. Aber auch die veränderten Lebensumstände der Patienten und ihrer Angehörigen werden am UCC-R im Blick behalten. Psychologische Betreuung, Hilfe in sozialen und rechtlichen Fragen, Wiederherstellung der bestmöglichen Lebensqualität während und nach der medizinischen Therapie gehören ebenfalls zum Portfolio, auf das die Patienten zurückgreifen können.

Im UCC-R bündeln sich die Kompetenzen der onkologischen Zentren des UKR und des Caritas-Krankenhauses St. Josef. Hausübergreifend arbeiten mehr als 30 Kliniken, Ambulanzen, Abteilungen, Institute und Zentren zusammen, in denen alle Formen von Krebserkrankungen behandelt werden können.
 
Diese Strukturen des University Cancer Center Regensburg wurden nun von der Deutschen Krebsgesellschaft erneut ausgezeichnet. Die Rezertifizierung bestätigt höchste Qualitätsstandards in der Behandlung unter besonderem Einbezug der medizinisch-wissenschaftlichen Fortschritte.

„Krebserkrankungen können grundsätzlich jeden treffen und unterschiedlichste Ursachen haben. Noch immer sind nicht alle Erkrankungen heilbar, jedoch steigen die Chancen auf
einen positiven Verlauf der Erkrankung, wenn die richtigen und auch alle möglichen Therapieoptionen ausgeschöpft und nach modernsten krebsmedizinischen Maßstäben angewandt werden“, erklärt Professor Dr. Oliver Kölbl, Sprecher des UCC-R am Universitätsklinikum Regensburg sowie Direktor der Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie des UKR. Professor Dr. Olaf Ortmann, UCC-R-Sprecher am Caritas-Krankenhaus St. Josef Regensburg und Direktor der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des Caritas-Krankenhauses St. Josef Regensburg, ergänzt: „Das große Plus für unsere Patienten ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit aller involvierten medizinisch-klinischen Fachabteilungen und Zentren. Diese enge Abstimmung untereinander und die Interaktion mit allen an der Behandlung Beteiligten – auch nach dem klinischen Aufenthalt – ermöglicht es uns, unseren Patienten eine einzigartige Rund-um-Versorgung anzubieten.“

Unter dem Dach des University Cancer Centers Regensburg finden onkologische Patienten Ansprechpartner bei nahezu allen Tumorarten und malignen Systemerkrankungen – von Hautkrebs über Kopf-Hals-Tumoren, Lungenkrebs, Darm- und Brustkrebs sowie Leukämien und Lymphomen bis hin zu onkologischen Erkrankungen bei Kindern.

Zentrum für familiären Brust- und Eierstockkrebs erstmals zertifiziert

Im Rahmen der Rezertifizierung des UCC-R wurde nun erstmals auch das Zentrum für familiären Brust- und Eierstockkrebs zertifiziert. „Es ist uns Ehre und Ansporn zugleich, dass wir als Zentrum für familiären Brust- und Eierstockkrebs ab sofort unter dem Dach des UCC-R zertifiziert sind. Wir unterstützen Frauen, in deren Familie Brust- und Eierstockkrebs gehäuft bzw. bereits im jungen Alter auftreten, und übernehmen damit eine bedeutende Aufgabe bei der Erkennung, Behandlung und Prävention genetisch bedingter Krebserkrankungen“, erklärt Professor Dr. Bernhard Weber, Direktor des Instituts für Klinische Humangenetik des UKR und Sprecher des Zentrums für Familiären Brust- und Eierstockkrebs Regensburg. Das Angebot des Zentrums umfasst genetische Beratung, labordiagnostisch-genetische Untersuchungen und präventive Maßnahmen. Eine Beratung vor Ort in Regensburg erfolgt in der Regel interdisziplinär mit dem Institut für Klinische Humangenetik des Universitätsklinikums Regensburg und der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universität Regensburg am Standort Caritas-Krankenhaus St. Josef Regensburg.

Gerade auf das intensivierte Früherkennungsprogramm der Brust, welches am Institut für Röntgendiagnostik des Universitätsklinikums und der Frauenklinik angeboten werden kann, möchte der stellvertretende Direktor der Universitätsfrauenklinik im Caritas-Krankenhaus St. Josef hinweisen. „Dieses Programm geht weit über das gesetzliche Früherkennungsprogramm hinaus und bietet den Frauen schon in jungen Jahren eine optimale Versorgung an. Damit stellt das Programm einen wichtigen Baustein in der Versorgung und Beratung der Frauen dar", so PD Dr. Stephan Seitz, ärztlicher Leiter des Zentrums für familiären Burst- und Eierstockkrebs Regensburg.

IMPERIA::alt_image_home
© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Datenschutz
Letzte Aktualisierung: 09.06.2021 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Eingangsbereich
Universität Regensburg