Home > Wissenschaftler > Glanzlichter Biomedizinischer Forschung > Glanzlicht Oktober 2019
Glanzlichter biomedizinischer Forschung

Neue Behandlungsoption für fibrotische Hauterkrankungen

Fibrotische Hauterkrankungen sind durch eine Aktivierung von Bindegewebszellen (Fibroblasten) charakterisiert. Diese produzieren vermehrt extrazelluläre Matrix, was in einer krankhaften Vermehrung des Bindegewebes resultiert. Die Ursache für die Fibroblasten-Aktivierung ist noch nicht ausreichend verstanden und therapeutische Möglichkeiten sind oft ungenügend.

In der Klinik und Poliklinik für Dermatologie (Direktor: Prof. Dr. Mark Berneburg) konnte ein Forscherteam um Prof. Dr. Sigrid Karrer und Dr. Stephanie Arndt in Kooperation mit dem Institut für Biochemie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Leitung: Prof. Dr. Anja Katrin Bosserhoff) ein Protein identifizieren, welches anti-fibrotische Eigenschaften besitzt und als mögliche Behandlungsoption für fibrotische Hauterkrankungen in Frage kommen könnte. Dieses sogenannte Bone morphogenetic protein-6 (BMP-6) ist ein Mitglied der Transforming growth factor-ß-Familie (TGF-ß). Die Relevanz von BMP-6 in der Hautfibrose und dessen Potential als therapeutisches Agent war bisher noch unbekannt und wurde kürzlich von Arndt et. al. im Journal of Investigative Dermatology veröffentlicht. Die wichtige Rolle von BMP-6 in der Hautfibrose wurde mit Hilfe eines Fibrosemodells in der Maus nachgewiesen. BMP-6-defiziente Tiere wiesen eine verstärkte Fibrose im Vergleich zu Wildtyp Tieren auf. Umgekehrt konnte eine lokale Applikation von rekombinantem BMP-6 die Fibroseentwicklung hemmen.

Klinische Studien sind nötig, um die Effizienz von BMP-6 zur Behandlung oder Vorbeugung von fibrotischen Hauterkrankungen wie zirkumskripte Sklerodermie, systemische Sklerose, hypertrophe Narben oder Keloide zu untersuchen.
 

Publikation:

Dr. Arndt S., Prof. Dr. Karrer S., Prof. Dr. Hellerbrand C., Prof. Dr. Bosserhoff A. "Bone Morphogenetic Protein-6 Inhibits Fibrogenesis in Scleroderma Offering Treatment Options for Fibrotic Skin Disease." In: J Invest Dermatol. (März 2019). doi: 10.1016/j.jid.2019.02.020.

    Kontaktdaten
Dr. rer. nat. Stephanie Arndt Dr. rer. nat. Stephanie Arndt
Diplom-Biologin
> Schwerpunkte und Publikationen
Telefon: 0941 944-9650
E-Mail: stephanie.arndt@ukr.de
Prof. Dr. med. Sigrid Karrer Prof. Dr. med. Sigrid Karrer
Prof. Dr. med. Sigrid Karrer
E-Mail: sigrid.karrer@ukr.de
© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Datenschutz
Letzte Aktualisierung: 01.10.2019 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Eingangshalle
Universität Regensburg
Facebook
Twitter
Youtube