Home > Zentren > Zentrum für Seltene Erkrankungen > Informationen für Patienten
Zentrum für Seltene Erkrankungen

Informationen für Patienten

Was ist BASE-Netz?

Die Zentren für Seltene Erkrankungen an den sechs bayerischen Universitätsklinika haben sich im Bayerischen Arbeitskreis Seltene Erkrankungen (BASE-Netz) zusammengeschlossen, um ihre gesamte Expertise zu bündeln und Menschen mit Seltenen Erkrankungen noch besser helfen zu können.

 

Die Partner im BASE-Netz

Zentrum für Seltene Erkrankungen Regensburg (ZSER)
Prof. Dr. Mark Berneburg

Zentrum für Seltene Erkrankungen Würzburg (ZESE)
Prof. Dr. Helge Hebestreit

Zentrum für Seltene Erkrankungen Erlangen (ZSEER)
Prof. Dr. Beate Winner

ZSE München TUM (ZSE-TUM) am Klinikum rechts der Isar Prof. Dr. Thomas Meitinger

ZSE München LMU (M-ZSELMU) am LMU Klinikum München Prof. Dr. Christoph Klein   

Augsburger Zentrum für Seltene Erkrankungen (AZESE)
Dr. Désirée Dunstheimer

Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen (ZTM)
Dr. Asarnusch Rashid

 

Welche Vorteile hat BASE-Netz?

Über eine speziell entwickelte Online-Plattform können sich betroffene Patienten, Experten in den Zentren und niedergelassene Ärzte standortübergreifend vernetzen.

Patienten

Vor allem für Patienten verkürzt und vereinfacht sich die Suche nach kompetenter medizinischer Beratung deutlich. Menschen, die außerhalb von Ballungsgebieten leben, müssen nicht mehr den weiten Weg zu den Zentren auf sich nehmen, sondern können auf der Plattform von Zuhause aus ihr gewünschtes Zentrum auswählen, Informationen und Unterlagen elektronisch übermitteln und sich virtuell oder persönlich zu Beratungsgesprächen mit den Ärzten in den Zentren verabreden.

Ärzte

Mittels einer elektronischen Patientenakte können sich sowohl die Mediziner in den Zentren als auch niedergelassene Ärzte in Online-Konsilien über Diagnosen und Behandlungsmöglichkeiten austauschen.

Forschung 

Die Erforschung Seltener Erkrankungen ist aufgrund der geringen Fallzahlen pro Krankheit sehr schwierig. Wirksame Therapien können nur entwickelt werden, wenn die Entstehung der einzelnen Krankheiten erforscht ist. Die zentrumsübergreifende Zusammenarbeit im BASE-Netz und der Aufbau einer zentralen Datenbank ermöglichen, mehr Teilnehmer für klinische Studien zu gewinnen und dadurch die Forschung weiter zu vertiefen und voranzutreiben.

 

StM Bernd Sibler gibt Startschuss für BASE-Netz

IT-Großprojekt „BASE-Netz“ erfolgreich: Bayerische Universitätsklinika vernetzen sich für die Behandlung von Menschen mit Seltenen Erkrankungen (26.02.2021)

 

Informationen für Eltern von Kindern mit Behinderung:
Familienbund der Katholiken in der Diözese Würzburg e.V.

© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Datenschutz
Letzte Aktualisierung: 01.03.2021 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg
Facebook
Twitter
Youtube