Ich suche nach...

Röntgendiagnostik

Zuweisende Ärzte

Die radiologische Untersuchung sowohl hausinterner als auch extern zugewiesener Patienten bildet den routinierten Tagesablauf am Institut für Röntgendiagnostik.

Zur Überweisung eines Patienten an unser Institut beachten Sie bitte die Übersicht über unsere Sprechstunden und ambulanten Terminvergaben.

Neben unserer alltäglichen Arbeit mit den Patienten und den regelmäßigen Bilddemonstrationen legen wir aber auch einen wesentlichen Fokus auf den Wissensaustausch mit Kollegen. So unterhält unsere Abteilung seit vielen Jahren eine aktive Fortbildungspolitik sowohl der internen als auch der externen Ärzteschaft.

Darüber hinaus sorgen der regelmäßige Besuch von Symposien, Veranstaltungen und Kongressen für eine stetige Weiterbildung und den Austausch von relevantem Spezialwissen. Diesen Weg wollen wir weitergehen!

Hospitation Interventionelle Radiologie

Prof. Dr. med. Christian Stroszczynski ist zertifizierter Ausbilder der Deutschen Gesellschaft für Interventionelle Radiologie (DeGIR). Unser Institut ist Qualifizierungsstätte in Interventioneller Radiologie für alle vier thematischen Module.

Das Institut für Röntgendiagnostik als Qualifizierungsstätte der DeGIR bietet nach Vereinbarung gerne die Möglichkeit der Hospitation zum Erlernen spezieller interventioneller Techniken an. Dabei bilden insbesondere die Interventionen am hepatobiliären System einen besonderen Fokus unseres Instituts.

  • Perkutan transhepatische Choledochodrainage - PTCD
  • Radiofrequenzablation - RFA
  • Transarterielle Chemoembolisationen - TACE
  • Transjugulär intrahepatische portosystemische Shuntanlagen - TIPS
  • Pfortaderinterventionen

Gerne bieten wir Ihnen an, in der Form von Hospitationen diese Techniken bei uns zu erlernen bzw. Kenntnisse auf diesem Gebiet zu vertiefen.

  • An unserem Institut werden alle endovaskulären Verfahren zur Behandlung von Gefäßerkrankungen, vor allem die PAVK mittels Lyse, Stentanlagen, Thrombektomien und Endoprothesen vermittelt. Am Institut für Röntgendiagnostik ist die Leitung und Koordination des seit Dezember 2011 eröffneten Hybrid-OP angesiedelt. Dort werden durch die beteiligten Kliniken - Medizinische Klinik II (Kardiologie), Klinik für Herzchirurgie, Abteilung für Gefäßchirurgie sowie das Institut für Röntgendiagnostik - interdisziplinär Eingriffe am Herzen und der Aorta (TAVIEVAR, TEVAR) durchgeführt.

  • Sämtliche Techniken der Embolotherapie (Gefäßverschließende Verfahren) incl. Coil-Embolisation, Flüssigembolisation, Partikelembolisation und Plugs können erlernt werden.

  • Im Institut erfolgen zahlreiche bildgestützte (CT- bzw. Ultraschall-gesteuerte) diagnostische Punktionen, Drainagen, Gastrostomien und Portanlagen. Ein spezieller Schwerpunkt des Instituts ist die Versorgung der im Rahmen des Transplantationszentrums Regensburg behandelten Patienten mit hepatobiliären Erkrankungen, also die perkutane transhepatische Choledochodrainage (PTCD), Gallenwegsinterventionen, transjugulär intrahepatische portosystemische Shunts (TIPS) und Pfortaderinterventionen.

  • Alle onkologischen Verfahren incl. der transarteriellen Chemoembolisation (TACE) mit und ohne Drug eluting beads, Blutungsembolisation, perkutane Tumortherapie (Radiofrequenzablation, Mikrowelle, irreversible Elektroporation (IRE)) werden an unserem Institut angewandt. Ein weiterer Schwerpunkt ist die selektive interne Radiotherapie, die in Kooperation mit der Abteilung für Nuklearmedizin erfolgt.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Christian Stroszczynski, Direktor des Instituts für Röntgendiagnostik

0941 944-7401   0941 944-7402   christian.stroszczynski@ukr.de