Ich suche nach...

Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin

Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin

Klinische Chemie - Notfalllabor

Der Arbeitsbereich Klinische Chemie/Notfalllabor deckt mit einem Anteil von über 50% der Gesamtanalysen die in der laboratoriumsmedizinischen- und transfusionsmedzinischen Diagnostik täglich zu bestimmenden Notfall- und Routineparameter an automatisierten Analysensystemen im 24-Stunden-Betrieb an allen Wochentagen ab. Das Notfalllabor sichert am Universitätsklinikum Regensburg insbesondere die rund um die Uhr -Versorgung mit allen relevanten Parametern für die schnellstmögliche Labordiagnostik bei allgemeinen und lebensbedrohlichen Notfällen. Eine vollständige Übersicht der dem Arbeitsbereich "Klinische Chemie/Notfalllabor" zugeordneten Laborparameter ist der aktuellen Online-Verfahrensliste des Instituts für Klinische Chemie zu entnehmen. Es werden insbesondere Elektrolyte, Proteine/Enzyme, Lipide, Stoffwechselmetabolite (u.a. Glucose, Harnstoff. Bilirubin, Kreatinin), Hormone, Vitamine, Immunglobuline, Medikamente/Drogen und Gerinnungsparameter (z.B. Quick, PTT, Faktoren) aus Serum, Plasma bzw. Urin sowie Blutbildparameter (Kleines Blutbild, Differentialblutbild) aus Vollblut (Routinehämatologie) bestimmt.

Zusätzlich werden hämatologische Konzentratproben-Untersuchungen, Liquor- und Punktat-Untersuchungen (Kammerzählung, Anfertigung von Zytospin-Präparaten, Liquor-Differenzierung in mono- und polynukleäre Zellen), Blutgas-, Osmolalitäts-, KOD-Messungen sowie Urinstatus- und Schwangerschaftsschnelltests durchgeführt.

Ansprechpartner

Dr. rer. nat. Carsten Gnewuch

0941 944-6262
carsten.gnewuch@ukr.de