Ich suche nach...

Nuklearmedizin

Radiojodtherapie

Die Behandlung mit radioaktivem Jod-131 ist ein gängiges Therapieverfahren sowohl für bestimmte gutartige (benigne) Schilddrüsenerkrankungen, z.B. Überfunktionen (Hyperthyreosen) und Vergrößerungen der Schilddrüse (Struma), als auch bei bösartigen (malignen) Schilddrüsenerkrankungen, also Schilddrüsenkrebs. Bei einer Radiojodtherapie wird radioaktives Jod-131 in Tablettenform eingenommen, seltener auch als Infusion gegeben. Die Behandlung muss stets unter stationären Bedingungen erfolgen. Vorab erfolgt grundsätzlich eine Vorstellung in unserer Schilddrüsenambulanz mit ausführlicher Aufklärung über die Durchführung der Maßnahme sowie mögliche Risiken und typische Komplikationen.

Flyer Radiojodtherapie

Download